Tenzin Palmo über Meditation

Tenzin Palmo ist eine buddhistische Nonne und Meditationslehrerin aus der tibetischen Tradition. In der Ausschreibung für ein Wochenendretreat an der buddhistischen Akademie Berlin findet sich der nachfolgende Text von ihr, den ich sehr berührend finde. Vom Loslassen.


"Viele Menschen glauben, dass Meditation viel Anstrengung erfordert und etwas ist, was man erreichen muss. Wir halten an der Idee fest, dass es etwas ist, wozu wir uns zwingen müssen und dass wir damit entweder erfolgreich sein oder scheitern werden. Es ist sehr wichtig zu verstehen, dass Meditation damit gar nichts zu tun hat. Es ist nur das fixierte Ich, der Anspruch, ein/e Meditierende/r sein zu wollen. Das tiefe Geheimnis der Meditation besteht darin zu lernen, im gegenwärtigen Moment präsent zu sein und darin, vollkommen offen und entspannt zu sein. Es ist kein Akt des Erlangens, es ist ein Prozess des Verlierens, des Loslassens – loslassen, loslassen, loslassen. Dies zu verstehen ist wirklich sehr wichtig, besonders in unserer jetzigen Zeit, wo wir alle darauf programmiert sind etwas zu bekommen. Es geht nicht darum, was man bekommt sondern darum, was man loslassen kann." ( Jetsunma Tenzin Palmo)

Noch ein radikales Zitat der bereits verstorbenen indisch-burmesischen Vipassanalehrerin Dipa Ma:

"Es gibt Nichts in dieser Welt, an dem es sich lohnt, festzuhalten" (Dipa Ma)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    marianne frye (Samstag, 28 Mai 2016 09:29)

    lieber Herbert,

    danke für den Beitrag der buddh. onne, hat mich berührt und finde es sehr sehr wichtig. liebe grüße marianne

  • #2

    Micha (Sonntag, 29 Mai 2016 21:21)

    Es gibt nichts zu erreichen, d r Himmel ist in dir.